Häufig gestellte Fragen zu Getrieberegnern

Nachstehend finden Sie nützliche Informationen und praktische Tipps. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, sprechen Sie uns bitte über eine unserer Kontaktoptionen an. Diese sind am Ende der Seite aufgeführt. Hunter Industries dankt Ihnen für Ihr Vertrauen. Wir legen Wert darauf, Ihnen Qualitätsprodukte und einen exzellenten Service zu bieten.

Übersicht über Getrieberegner für Hausgärten

 

Häufig gestellte Fragen zu Getrieberegnern

Wie stelle ich meinen Hunter Getrieberegner ein?

Alle Hunter Getrieberegnermodelle, z. B. die Modelle PGM, SRM, PGJ, PGP, PGP Ultra und I-20, werden auf dieselbe Weise und mit dem gleichen Werkzeug eingestellt, dem weißen Hunter Einstellschlüssel. Die folgende Anleitung und das Video „Anleitung für die Einstellung von PGP Getrieberegnern“ veranschaulichen dies am Beispiel des PGP Getrieberegners.

Anleitung für die Einstellung von Sektor und Wurfweite für den PGP Getrieberegner

Sektoreinstellung

Die verstellbaren Regner sind auf ca. 180° voreingestellt. Die Regner können bei ein- oder ausgeschalteter Bewässerung eingestellt werden. Die Anfangseinstellungen sollten jedoch vor der Installation durchgeführt werden.

  1. Drehen Sie den Düsendrehkopf mit der Handinnenfläche gegen den Uhrzeigersinn bis zum linken Anschlag, um einen etwaigen unterbrochenen Rotationszyklus abzuschließen.
  2. Drehen Sie den Düsendrehkopf im Uhrzeigersinn bis zum rechten Anschlag. Dies ist die fest eingestellte Sektorseite. Der Düsendrehkopf muss bei der Sektoreinstellung in dieser Position gehalten werden. Der rechte Anschlag verändert sich nicht.
  3. Falls die Position des rechten Anschlags verschoben werden muss, klicken Sie bitte auf den nachstehenden Link, um eine Videoanleitung über die Einstellung des PGP Regners anzusehen.

Vergrößern des Sektors

  1. Stecken Sie die Kunststoffseite des Hunter Einstellschlüssels (zum Kaufen hier klicken) in den Einstellsockel.
  2. Halten Sie den Düsendrehkopf am rechten Anschlag fest und drehen Sie den Einstellschlüssel im Uhrzeigersinn. Mit jeder vollen 360-Grad-Drehung des Einstellschlüssels erhöht sich der Sektor um 90°.
  3. Stellen Sie den gewünschten Sektor zwischen 40° bzw. 50° und 360° ein.
  4. Der Einstellschlüssel lässt sich nicht mehr weiterdrehen bzw. Sie hören ein Einrastgeräusch, wenn der Höchstsektor von 360° (Vollkreis) erreicht ist.

Verkleinern des Sektors

  1. Stecken Sie die Kunststoffseite des Hunter Einstellschlüssels in den Einstellsockel.
  2. Halten Sie den Düsendrehkopf am rechten Anschlag fest und drehen Sie den Einstellschlüssel gegen den Uhrzeigersinn. Mit jeder vollen 360-Grad-Drehung des Einstellschlüssels verkleinert sich der Sektor um 90°.
  3. Stellen Sie den gewünschten Sektor zwischen 40° bzw. 50° und 360° ein.
  4. Der Einstellschlüssel lässt sich nicht mehr weiterdrehen bzw. Sie hören ein Einrastgeräusch, wenn der Mindestsektor von 40° bzw. 50° erreicht ist.

Radius/Wurfweite

Stecken Sie die hexagonale Stahlseite des Hunter Einstellschlüssels in die Wurfweiteneinstellschraube ein. Drehen Sie die Schraube im Uhrzeigersinn, um die Wurfweite zu verkleinern, oder gegen den Uhrzeigersinn, um ihn zu vergrößern. Die Wurfweite kann um bis zu 25% verkleinert werden.

Achtung bei PGP-ADJ: Wenn Sie die Einstellschraube um mehr als fünf volle Drehungen im Uhrzeigersinn drehen, kann die Wurfweiteneinstellschraube herausfallen.

Wo kann ich einen Hunter Einstellschlüssel für die Einstellung meines Getrieberegners beziehen?

Sie können den Hunter Einstellschlüssel bei jedem Hunter Vertragshändler beziehen. Suchen Sie einen Händler in Ihrer Nähe auf oder besuchen Sie unseren Online-Shop.

 

Warum dreht sich mein Getrieberegner nicht mehr?

Hunter Getrieberegner arbeiten mit einem „Räderantriebssystem“. Wenn sie sich in Betrieb befinden, dreht sich im Grundgerät des Regners eine kleine, durch Wasser angetriebene Turbine. Dadurch wird eine Reihe von Zahnrädern angetrieben, die die Drehung des Düsendrehkopfes bewirken. Der Hunter Räderantriebsmechanismus ist gegen Schmutz und kleine Partikel abgedichtet. Allerdings können bei Alterung, übermäßigem Druck oder schlechter Wasserqualität irgendwann Schmutzpartikel in das Getriebe eindringen.

Wenn sich der Regner nicht mehr dreht und der vom Regner ausgegebene Wasserstrahl dünner geworden ist, können Sie zuerst versuchen, den Filter zu reinigen. Bauen Sie dazu das Versenkregnerbauteil aus dem Hauptgehäuse aus. Die Verschlusskappe lässt sich einfach abschrauben, um das interne Bauteil herauszuziehen. Der Filter am Boden des internen Bauteils lässt sich mit einer Spitzzange problemlos entfernen.

Kann ich eine Aufsteigerdichtung in meinem PGP oder I-20 Getrieberegner auswechseln?

Eine abgenutzte Aufsteigerdichtung kann dazu führen, dass beim Betrieb des PGP bzw. I-20 an der Basis des Aufsteigerschafts Wasser austritt. Dies kann den Eindruck erwecken, dass der Regner während des Getrieberegnerbetriebs an der oberen Verschlusskappe leckt. Oder es kann Wasser unterhalb der Gehäusekappe austreten.

Das Video „Auswechseln einer Aufsteigerdichtung bei einem Getrieberegner“ zeigt Ihnen anschaulich, wie Sie die Aufsteigerdichtung auswechseln können. Das Hunter Dichtungsset für den PGP, den PGP Ultra und den I20-12 hat die Teilenummer 253400 und enthält die Aufsteigerdichtung und die Federauflage. Die Dichtung allein für den PGP, den PGP Ultra und den I20-12 hat die Teilenummer 181500. Die Dichtung für den I-20 hat die Teilenummer 252500.

Sind Ersatzteile für meine Getrieberegner erhältlich?

Ja. Dichtungen, Gummischutzabdeckungen und Gehäusekappen sind jeweils beim Hunter Vertragshändler erhältlich. Darüber hinaus bietet Ewing Irrigation einen Link, über den Sie den Bereich mit Hunter Ersatzteilen auf der Website dieses Anbieters aufrufen können.

Wozu dient die kleine Öffnung an der Seite des Getrieberegnerschafts, aus der Wasser austritt?

Diese Öffnung dient zugleich als Abfluss und als Spülöffnung. Als Abfluss: Das Wasser muss unterhalb des Düsendrehkopfes abgelassen werden, damit es den Düsendrehkopf bei Frost nicht anhebt. Als Spülöffnung: Beim Einziehen und anschließenden Aufsteigen des Kopfes durch den Wasserdruck fließt Wasser durch die Öffnung und reinigt den Bereich unter dem Düsendrehkopf.

 

Warum tritt aus der kleinen Öffnung an der Seite des Aufsteigers Wasser aus?

Wahrscheinlich handelt es sich bei dem austretenden Wasser um Tropfwasser aus der Düse. Die Schraube verteilt den Wasserstrahl. Dabei läuft eine kleine Menge Wasser an der Vorderseite des Düsendrehkopfes herunter in den offenen Bereich und fließt dann durch den Abfluss im Aufsteiger ab. Um dies zu vermeiden, lösen Sie die Schraube einfach ein wenig, um den Düsenstrahl zu verkleinern. Wenn das Wasser als Strahl aus der Öffnung austritt, ist wahrscheinlich eine der internen Dichtungen verschmutzt. In dem Fall muss der Kopf wahrscheinlich ausgewechselt werden.