Häufig Gestellte Fragen zu Sprühgehäusen / Düsen / MP Rotator

Nachstehend finden Sie nützliche Informationen und praktische Tipps. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, sprechen Sie uns bitte über eine unserer Kontaktoptionen an. Diese sind am Ende der Seite aufgeführt. Hunter Industries dankt Ihnen für Ihr Vertrauen. Wir legen Wert darauf, Ihnen Qualitätsprodukte und einen exzellenten Service zu bieten.

ÜBERBLICK UNSERER SPRÜHGEHÄUSE FÜR HAUSGÄRTEN / DÜSEN / MP Rotator

 

Häufig Gestellte Fragen zu Sprühgehäusen / Düsen / MP Rotator

Warum erzielt mein MP Rotator nicht die gewünschte Reichweite?

Die Reichweite des MP Rotators hängt vom Eingangsdruck ab. Wenn Sie die gewünschte Reichweite nicht erzielen, prüfen Sie den Wassereingangsdruck am Regnerkopf. Die jeweilige Wurfweite für den Eingangsdruck können Sie der Tabelle mit Leistungsdaten unten auf dieser Seite entnehmen.

Falls Sie die Wurfweite nicht auf die kürzeste gewünschte Reichweite einstellen können, ist der Eingangsdruck möglicherweise zu hoch für die gewünschte Mindestwurfweite. Verwenden Sie für Optionen mit minimaler Wurfweite den Pro Spray PRS30 (PROS-PRS30), um an der Düse des MP Rotators einen konstanten Druck von 2,1 Bar zu erzielen. Verwenden Sie den PRS40 (PROS-PRS40), um einen konstanten Druck von 2,8 Bar an der Düse des MP Rotators sowie eine optimale Leistung und Reichweite zu erzielen.

 

Wie sollte ich die Betriebszeiten meines Systems bei Verwendung des MP Rotators einstellen?

MP Rotatoren weisen eine niedrigere Beregnungsrate auf als statische Sprühregner. Daher müssen Sie die Beregnungsdauer entsprechend verlängern. Die Laufzeiten der MP Rotatoren können um das Zwei- bis Dreifache länger sein als bei einer Standardsprühzone. Das liegt daran, dass der MP Rotator das Wasser mit einer geringeren Beregnungsrate verteilt. Dadurch werden Abflüsse erheblich reduziert und Sie sparen große Mengen Wasser.

 

Welche Filtergröße eignet sich für MP Rotatoren

Die Modelle MP 1000, 2000 und die Streifen- und Eckenmodelle enthalten serienmäßig einen vorinstallierten 40 Mesh / 425 Mikron Filter. Der MP3000 wird serienmäßig mit einem 20 Mesh / 850 Mikron Filter geliefert. Bei MP Rotatoren kann der Filter zu 80 % verstopfen, ohne dass es zu Leistungsbeeinträchtigungen kommt. MP Rotatorenfilter können zur die Reinigung oder zum Auswechseln ausgebaut werden.

 

Kann ich die Beregnung an einem MP Rotatorregner abschalten?


Pro Spray Sperrkappe P/N 213600

Sie können die Beregnung an der MP Rotatordüse nicht mit der Einstellschraube abschalten. Für die Abschaltung der Beregnung an einem Sprühkopf in einer Zone müssten Sie den Sprühkopf entweder abdecken oder eine Standardsprühdüse auf dem Gehäuse des Versenkregners installieren und die Einstellschraube ganz herunterdrehen, um den Wasserfluss abzuschalten.

 

Warum steigt mein Versenkregner nicht auf?

Versenkregner steigen nur mit Wasserdruck auf. Der Wasserdruck sinkt entweder bei einem Rohrbruch der Versorgungsleitung oder bei Verschleiß der Regnerwischerdichtungen. Um die Ursache des Problems zu ermitteln, schalten Sie die Regner ein und ziehen Sie dann einen beliebigen Regner in der fraglichen Zone nach oben. Lassen Sie das System eine Weile laufen. Führt das System bei hochgezogenen Regnern die Beregnung korrekt aus, müssen Sie die Wischerdichtungen der Regner auswechseln. Wenn Sie feststellen, dass Wasser an einer ungewöhnlichen Stelle vom Boden hochspritzt, liegt möglicherweise ein Rohrbruch in der Versorgungsleitung vor.

 

Warum wird mein Versenkregner im abgeschalteten Zustand nicht wieder eingezogen?

 

Die häufigsten Gründe dafür, dass ein Versenkregner „oben stehen bleibt“, sind Verschmutzungen am Versenkgehäuse, Schäden am Aufsteiger oder Verschleiß der Aufsteigerdichtung.

Beheben Sie das Problem wie folgt:

  1. Schrauben Sie die Gehäusekappe ab.
  2. Ziehen Sie die Aufsteigerkomponente heraus.
  3. Untersuchen Sie die Bauteile.
  4. Reinigen Sie die Bauteile von etwaigen Verschmutzungen.
  5. Wechseln Sie Komponenten aus, falls nötig.
 

Kann ich den Wasserfluss eines Regners abschalten?

 

Wenn Sie die mittlere Einstellschraube an der Düse ganz nach rechts drehen, wird der Wasserfluss unterbrochen. Der Regnerkopf steigt zwar noch auf, aber aus der Düse fließt kein Wasser.

 

Warum ist der Bereich um meinen Regner oder um meinen Getrieberegner herum nass?

 

Eine nasse Stelle um Ihren Regner herum kann zwei Gründe haben:

  1. Der häufigste Grund wird als „Pfützenbildung“ bezeichnet. Hierzu kommt es, wenn am niedrigsten Kopf in der Zone Wasser aus der Zuleitung aus dem Regner heraus tritt. Wenn das gesamte Wasser der Zuleitung leergelaufen ist, tritt kein Wasser mehr aus. Installieren Sie zur Behebung von Pfützenbildungen Auslaufsperrventile an den Regnern. Bei extrem abschüssigen Flächen müssen Sie unter den problematischen Regnern eventuell einen HCV einbauen.
  2. Eine weitere Ursache kann sein, dass Wasser durch ein undichtes Ventil austritt. Hinweis: Durch ein Auslaufsperrventil im Regner wird ein solches Leck nicht behoben. Normalerweise tritt weiterhin Wasser durch das Ventil aus, weil das Ventil verschmutzt ist. Zur Behebung dieses Problems müssen Sie das Ventil ausbauen, alle Teile mit sauberem Wasser abspülen und das Ventil dann wieder einbauen. Falls Sie die Ventilkästen nicht finden oder das Ventil nicht reparieren können, sollten Sie sich an die Vertragsfirma wenden, die das System installiert hat. Alternativ können Sie auch unter dem Link zu Referenzen für Vertragsfirmen eine Vertragsfirma in Ihrer Nähe suchen.
 

Wie entferne ich einen Regner oder sperre ihn ab?

 

Je nachdem, ob es in Ihrer Gegend Bodenfrost gibt, wird das Absperren oder Entfernen eines Regners unterschiedlich ausgeführt, weil das Beregnungssystem in Gegenden mit Bodenfrost winterfest gemacht werden muss. Dazu muss das Wasser aus dem System abgelassen oder mit Druckluft ausgeblasen werden, um Frostschäden zu verhindern.

Gehen Sie nach der folgenden Anleitung vor, wenn Sie in einem Gebiet ohne Bodenfrost leben:

  1. Graben Sie zum Absperren eines Regners die Erde um den Regner herum aus, den Sie entfernen möchten, um die Zuleitung und die Anschlussstücke darunter freizulegen.
  2. Schrauben Sie den Regner und alle Rohre, die den Regner mit dem Anschlussstück darunter verbinden, ab.
  3. Installieren Sie eine Sperrkappe oder einen Stopfen von geeigneter Größe oder mit Gewinde, damit nach dem Entfernen des Regners kein Wasser mehr aus dem Anschlussstück heraus fließen kann.
  4. Bevor Sie das Rohr und das Anschlussstück wieder zuschütten, schalten Sie die Bewässerung ein, um das System auf undichte Stellen zu prüfen.

Gehen Sie nach der folgenden Anleitung vor, wenn Sie in einem Gebiet mit Bodenfrost leben:

Wenn der Regner, den Sie entfernen möchten, der letzte auf der Versorgungsleitung ist, müssen Sie den nächst „höheren“ Regner ausfindig machen (von dem Regner, den Sie entfernen möchten, aus gesehen der nächste Regner in Richtung der Wasserquelle). Schneiden Sie das Rohr dort ab und verschließen Sie es mit einer Kappe. Dadurch, dass Sie das Rohr bei dem nächst höheren Regner absperren, vermeiden Sie eine „Sackgasse“ im Rohr, die sich mit Wasser füllen würde, ohne dass ein Wasserausgang vorhanden wäre. Wenn das System winterfest gemacht wird, würde das Wasser in der „Sackgasse“ stehenbleiben. Dadurch könnte es eventuell gefrieren und einen Rohrbruch bewirken.

  1. Graben Sie das Rohr und das Anschlussstück unter dem nächst höheren Regner aus.
  2. Schneiden Sie das Rohr direkt hinter dem T-Stück ab. Lassen Sie das Rohr am T-Stück gerade lang genug, um eine Verschlusskappe darauf anbringen zu können.
  3. Graben Sie die Erde um den Regner herum aus, den Sie entfernen möchten, und schrauben Sie ihn von dem Anschlussstück darunter ab. Da das Rohr nicht mehr mit dem Bewässerungssystem verbunden ist, hat es keine Funktion mehr.
  4. Bevor Sie das Rohr und das Anschlussstück wieder zuschütten, schalten Sie die Bewässerung ein, um das System auf undichte Stellen zu prüfen.

Hinweis: Bei Verwendung einer Gewindekappe wird der Gebrauch von Dichtungsband empfohlen.

Falls lediglich eine vorübergehende Abschaltung erzielt werden soll, kann bei Aufsteigern vom Typ Hunter Pro Spray eine Sperrkappe verwendet werden.

Darstellung der Pro Spray Sperrkappe (P/N 213600)

 

Wie verkürze ich die Wurfweite bei meinem statischen Sprühregner?

Sofern es sich um eine Düse für einstellbaren Teilkreis handelt, fixieren Sie den feststehenden Teil des Düsenteilkreises mit den Fingern oder mit den beiden Zapfen auf der Seite des Hunter Einstellschlüssels zwischen den Düsenspeichen. Stellen Sie die Wurfweite mit einem Flachschraubendreher ein, indem Sie die mittlere Schraube im Uhrzeigersinn drehen. Die Wurfweite wird dadurch verkürzt.. Sofern es sich um eine Düse für festen Teilkreis handelt, stellen Sie die Wurfweite mit einem Flachschraubendreher ein, indem Sie die mittlere Schraube im Uhrzeigersinn drehen. Die Wurfweite wird dadurch verkürzt.

 

Wie stelle ich den Teilkreis bei meiner Düse für einstellbaren Teilkreis ein?

Bei den Hunter Düsen für einstellbaren Teilkreis wird im Werk ein Teilkreis von 25° voreingestellt. Bevor Sie die linke Seite des Teilkreises einstellen, stellen Sie erst die rechte Rastereinstellungsseite ein. Drehen Sie dazu das Aufsteigerbauteil im Regnergehäuse und richten Sie die rechte Seite des Sprühbildes an der richtigen Fläche aus. Der erhöhte Punkt oben auf der Düse zeigt den verstellbaren (linken) Rand des Sprühbildes an.

  1. Halten Sie die Düse am Umriss mit den Fingern fest und drehen Sie die Düse gegen den Uhrzeigersinn, um die Wurfweite zu erhöhen.
  2. Um die Wurfweite zu verkürzen, halten Sie die Düse am Umriss mit den Fingern fest und drehen Sie die Düse im Uhrzeigersinn.